Gesellschaft, Kultur

Kunst trifft Plattenbau – „ART an der Grenze“ in Frankfurt (Oder)

Grenzgänger

Auch wenn der Ort eher der ungeliebte tote Winkel der Innenstadt von Frankfurt (Oder) ist, beherbergt die „Studimeile“ in der Großen Scharrnstraße nun schon zum zweiten Mal ein Kunst-Festival, das sich durchaus sehen lassen kann. „ART an der Grenze“ ist der Name des Spektakels und beim einen oder anderen Programmpunkt vielleicht sogar eine gewollte unterschwellige Botschaft.

Drei Wochen lang können interessierte Besucher Malereien, Plastiken und Kunsthandwerk bestaunen, sich bei verschiedensten Angeboten unterhalten lassen oder sogar selbst aktiv werden. „Live-Schreiben“ heißt zum Beispiel die von der Schriftstellerin Carmen Winter für den 4. Mai geplante Aktion, bei der jeder Interessierte selbst zum Schöpfer von Literatur werden kann.

Es gibt aber auch Musikabende, Filmvorführungen, Theater, Krimi-Dinner und – die Europawahl steht vor der Tür – sogar eine „U18 Wahlparty“. Ein Blick ins Programm lohnt in jedem Fall! Die Galerien sind grundsätzlich vor und nach den Programmpunkten geöffnet oder können am 1. sowie am 9. Mai nahezu ganztägig besucht werden.

Falls den kunstinteressierten Oderstädter aber auch Berliner also am kommenden Mai-Feiertag die Kunst-Lust packt, ist man mit dem Regionalexpress der Linie RE1 innerhalb einer guten Stunde von der Berliner Friedrichstraße in die Oderstadt gefahren. Also werden sie mal wieder zum „Grenzgänger“. Die Ausstellungen haben am Donnerstag von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Tagged , , , , ,

5 thoughts on “Kunst trifft Plattenbau – „ART an der Grenze“ in Frankfurt (Oder)

  1. Bei dem derzeitigen Wetter übrigens perfekt um ein bisschen Kultur zu erleben und anschließend den Frühling in Frankfurt (Oder) zu genießen. Nebenbei sei angemerkt: Der _Studierendenmeile e.V._ erhält am 12. Mai den Viadrina-Förderpreis für herausragendes grenzüberschreitendes Engagement. Da werden wir wohl zukünftig noch weitere tolle Aktionen zur Neugestaltung dieses Abschnitts der Großen Scharrnstraßee sehen …

  2. Ganz cool! Am 1. Mai werde ich es leider nicht schaffen. Aber ich sollte doch bald mal wieder eine Gelegenheit nutzen, nach Frankfurt/oder zu fahren. War lang nicht mehr da, hatte aber immer viel Spaß.

    1. Welch ein Zufall nach so vielen Jahren – ich habe immer noch ein Buch von dir in Verwahrung – und Art an der Grenze solltest du dir definitiv antun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.