Der Mercedes unter den Großraumlimousinen nun mit Seitenwindassistent

Da ist er endlich! Der Seitenwindassistent im Familien-Kleinbus aus dem Hause Mercedes Benz! Auch wenn die ehemals „Viano“ oder „Vito“ heißende „Großraumlimousine“ aus Stuttgart wieder (wie früher) V-Klasse heißt, ist die neuerdings verbaute Technik so gar nicht von gestern.

Die neue Mercedes-Benz V-Klasse, The new Mercedes-Benz V-Klasse (Bildnachweis: Daimler)Bereits im Frühjahr letzten Jahres stellte Mercedes den neuen Sprinter vor und verkündete stolz die Einführung eines innovativen Assistenz-Systems, das dem Fahrer des „Lieferanten-Golfs“ schnell unter die Arme greift, wenn das Volumen-Wunder von einer Windböe erfasst würde. Der Seitenwindassistent.

Als Vater einer damals noch kleinen aber bereits größer werdenden Familie stellte sich für mich sofort eine Frage: Wann gibt es dieses System auch endlich im familientauglichen Kleinbus mit dem Stern auf der Haube? Denn auch wenn ich mir dieses wunderbare Gefährt (noch) nicht leisten kann, so ist der Viano – oder neu: die V-Klasse – selbstverständlich mein Traum eines Familienautos, in den nicht nur alles für die 4-köpfige Familie plus der halben Wohnungseinrichtung locker reinpasst, sondern man auch die Ur-Oma nebst Gepäck und Rollator verstauen könnte. Ohne Demontage versteht sich.

Also stellte ich diese Frage Anfang Mai letzten Jahres und bekam aus dem Haus Daimler die durchaus sympathische aber doch recht offene Antwort serviert:

Schon jetzt gibt es neben den genannten Modellen (GL und Sprinter) einen Seitenwindassistenten in der S- und CL-Klasse in Kombination mit dem ABC Fahrwerk.

Wir bitten um Verständnis, dass wir uns zu weiteren, zukünftigen Baureihen aus Wettbewerbsgründen nicht äußern können. Die Technologie ist im Konzern vorhanden. (…)

Beste Grüße

Wolfgang Würth

Global Communications Mercedes-Benz Cars

Keine Zusage. Aber auch keine Absage.

In der vergangenen Woche schrieb Wolfgang Würth dann unter dem bereits angesprochen Blogpost nochmal einen Kommentar, um mich auf den neuesten Stand der Dinge zu bringen. Da ich meine Frage nicht kürzlich wiederholt habe, gehe ich mal davon aus, dass da irgendwo im „Büro“ von Wolfgang Würth eine Notiz seit letztem Mai herumflatterte, auf der meine Frage notiert war.

Da sag ich mal: „TOP!“ und danke für die Antwort!

Hi Claus,

inzwischen hat sich einiges getan und die neue V-Klasse wurde vorgestellt (inkl. Seitenwind-Assistent). Falls Sie Interesse haben finden Sie hier die unterschiedlichen Informationen zu Technologie und Produkt (…)

Beste Grüße

Wolfgang Würth

Ja, ich habe Interesse! Und selbst wenn ich mir das schicke Gefährt (immer noch) nicht leisten kann – obwohl die V-Klasse natürlich der IDEALE Begleiter für die kommenden 6 Monate Elternzeit wäre – verfolge ich die Entwicklung in diesem Bereich weiterhin. Ich gehe ja immernoch davon aus, dass ich in die Zielgruppe noch hinein wachse.

Natürlich müsste ich mich umstellen. Denn das lieb gewonnene Einpack-Tetris, zu dem mich das überschaubare Ladevolumen unseres nicht mehr ganz neuen SEATs zwingt, sobald wir nur über ein verlängertes Wochenende in den Nachbarort wollen, fiele natürlich weg. Aber hey. Diesen Preis wäre ich bereit zu zahlen. Selbst wenn meine Frau dann nicht mehr ganz so stolz auf mich schauen würde, sobald ich das gesamte Familiengepäck nebst Bettwäsche und Kinderwagen im kleinen Spanier versenkt habe.

SEAT Leon (privat)Mehr Infos zur neuen V-Klasse von Mercedes Benz gibt es natürlich auf der Webseite mit dem Stern. Für so visuelle Menschen wie mich, gibt es aber auch einen netten Film:

(Bildnachweise – V-Klasse: Daimler – SEAT Leon: privat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.